Mobbing macht krank

Kennen Sie das Gefühl, morgens schon mit Bauchschmerzen, Übelkeit oder einem Kloß im Hals zur Arbeit zu gehen? Man wird angefeindet und weiß nicht warum - auch das ist Ihnen nicht fremd?

 

Dies sind u. a. Hinweise darauf, dass man es hier mit Mobbing zu tun hat. Immer öfter sind Menschen Anfeindungen ausgesetzt und wissen nicht warum - ob am Arbeitplatz, in der Schule und sogar in der Familie sind Menschen nicht davor geschützt, Angriffsfläche für Mobbing-Attacken zu werden.

 

Die Folgen daraus können sehr vielfältig sein. Angefangen von Schlafstörungen, mangelndem Selbstwertgefühl bis hin zu Depressionen und körperlichen Beeinträchtigungen - grundsätzlich ist die Palette der psychischen wie körperlichen Symptome bei Mobbing sehr vielfältig.

 

Dieser Thematik ist man jedoch nicht hilflos oder gar wehrlos ausgeliefert. Mittels therapeutischer Hilfe kann eine aussichtslos erscheinende Mobbing-Situation eine Richtungsänderung erfahren ohne jahrelange Therapie.

 

Auch Sie können sich von dieser Problematik befreien. Gerne informiere ich Sie über Möglichkeiten der therapeutischen Hilfe mit EMDR und unterstütze Sie dabei.

 

 

Hinweise aus einem Artikel aus dem Magazin "Freie Psychotherapie" Ausgabe 02/2015

Eintrag erstellt am 21.10.2015 H. Binninger