Anwendung von EMDR bei chronischen Schmerzen

EMDR wurde anfangs überwiegend bei psychischen Leiden eingesetzt. Seit 2006 ist EMDR als Traumatherapie anerkannt, da es gute Belege dafür gibt, dass EMDR die Belastungen eines Traumas reduziert.

 

Neuere Erkenntnisse zeigen aber auch einen erfolgreichen Einsatz an Patienten mit chronischen Schmerzen (deutscher Kongress für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie).

 

Gerade Rückenschmerzen werden oft als quälend und äußerst belastend empfunden. Nicht weniger oft entwickelt sich dabei das Gefühl "diesen Schmerzen hilflos ausgeliefert" zu sein. Aktuelle Erkenntnisse zeigen uns, das EMDR die Schmerzintensität, die Beeinträchtigungen durch den Schmerz und die Angst reduzieren kann. Hier ist demzufolge der seelische Stress bei Menschen mit chronischen Schmerzen ähnlich hoch wie bei einem psychisch traumatisierten Menschen. Erkenntnisse dazu wurden an der Uniklinik Heidelberg erforscht und in mehreren Studien hierzu ausgewertet.

 

Artikel aus der Zeitschrift Stern Heft Nr. 49 vom 26.11.2015

(Eintrag erstellt am 01.12.2015)