"Über den Körper die Seele heilen"

 (Gerda Boysen)

 

Grundelemente der Bioenergetik sind Atmung, Bewegung und die sich daraus ergebenden energetischen Prozesse.

 

In der Integrativen Atem- und Körperarbeit werden bewusste Atmung und spezifische Körperübungen in die Gesprächsführung eingebunden.
Bewusste Atmung bewirkt eine verbesserte energetische Aufladung des Körpers und führt uns zurück zur natürlichen Atmung. Sie bewirkt zudem eine positive Unterstützung zur Ausübung der Körperübungen und macht es uns möglich, unterdrückte Gefühle aufzuspüren. Durch sanfte Bewegungsübungen, Berührungen und Übungen des Ausdrucks können diese an die Oberfläche gelangen. Unterdrückte Gefühle zeigen sich in angespannten Muskeln sowie in unserer Körperhaltung. Sie schränken den vollen und eigenen Ausdruck unserer Persönlichkeit ein, blockieren unsere Lebensenergie und Lebensfreude.


Der größte Teil unseres Selbstausdrucks oder unserer Selbstdarstellung geschieht unbewusst, aber auf Grundlage der bisher gemachten Lebenserfahrungen. Sind diese geprägt von emotionalen Konflikten oder unterdrückten Gefühlen werden Blockaden im emotionalen und auch körperlichen Bereich hervorgerufen, die unseren Selbstausdruck einschränken und unsere Lebensfreude behindern.


Durch kontrollierte und sanfte Entladung dieser Emotionen ist unser Inneres wieder frei und unser Körperausdruck kann sich positiv und unbelastet zeigen. Die eigene Persönlichkeit kann sich so weiterentwickeln. Lebendigkeit und Lebensfreude treten an die Stelle alter Belastungen und festigen unser neu gewonnenes Selbstwertgefühl. Die Bewältigung von Stress und künftiger Anforderungen des Alltags können dann neu bewertet werden.


„Was im Inneren eines Menschen vor sich geht, spiegelt sich im Außen wider und umgekehrt“.